Willkommen in der Pfarrei Gangkofen!

             Herzlich willkommen auf der Homepage unserer Pfarreingemeinschaft

                                                        in Niederbayern!

Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt Gangkofen mit dem Pfarrhof

Pfarrkirche St. Simon und Judas Thaddäus Reicheneibach

Wallfahrtskirche St. Salvator in Heiligenstadt (Am Panzinger Weg) 

Pfarrkirche St. Vitus Obertrennbach

                       Pfarrgemeinderäte verabschiedet und begrüßt

Neu und verabschiedete Pfarrgemeinderäte: (von links) Elisabeth Gruber, Pfarrer Jakob Ewerling, Silvia Einwanger, Kirchenpfleger Hermann Petz, Maria Gangkofner, Pfarrgemeinderatssprecher Josef Peterhans und Hans Lachner./ Bild und Bericht Bichlmeier.

Reicheneibach. 24 Jahre war Maria Gangkofner im Pfarrgemeinderat, Hans Lachner gehörte acht Jahre dem Pfarrgemeinderat an. Nun schieden sie auf eigenen Wunsch aus. Pfarrgemeinderatssprecher Josef Peterhans dankte ihnen für die stets gute Zusammenarbeit und verabschiedete sie mit einem Geschenk.

Als neue Mitglieder wurden Elisabeth Gruber und Silvia Einwanger  begrüßt.

                 29 Erstkommunionkinder erstmals am Tisch des Herrn

Die Erstkommunionkinder mit Pfarrer Jakob Ewerling (links)./ Bild und Bericht Bichlmeier.

Gangkofen. Bei herrlichem Frühjahrswetter traten 29 Erstkommunionkinder zum ersten Mal an den Tisch des Herrn. Die Erstkommunionkinder versammelten sich im Kommendehof und wurden von Pfarrer Jakob Ewerling und den Ministranten in die Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt geleitet, um anschließend gemeinsam den Festgottesdienst zu feiern.  Mit Ehrfurcht empfingen die Kinder das eucharistische Brot, den „Leib des Herrn", aus den Händen ihres Pfarrers. Die musikalische Gestaltung des Festgottesdienstes lag in den Händen des Kirchenchores unter der Leitung von Manuela Rembeck und der Instrumentalisten. Pfarrer Jakob Ewerling bedankte sich abschließend bei allen, die an der Vorbereitung und Organisation des Festgottesdienstes beteiligt waren.

Am Nachmittag dankten die Kommunionkinder gemeinsam mit ihren Eltern und den Verwandten in einer Andacht für den schönen Tag.    

                            Spenden statt Geburtstagsgeschenken

Die Spendenübergabe: (von links) Geschäftsführer Georg Buchhart, Spender Karl Boxhammer und stellvertretender Stationsleiter Josef Tändler./ Bild und Bericht Bichlmeier.

Gangkofen. „Ich habe mich sehr darüber gefreut, dass mein Wunsch, zu meinem 60. Geburtstag keine Geschenke zu bringen, sondern eine Spende für die Ambulante Krankenpflegestation zu geben, so gut angenommen worden ist“, zeigte sich Karl Boxhammer aus Malling begeistert. Nicht weniger als 1000 Euro konnte er nun an die Geschäftsführer Georg Buchhart und stellvertretenden Stationsleiter Josef Tändler übergeben. Die Spende wird  für Personen verwendet, die Pflege dringlich brauchen, aber noch keine oder nicht ausreichende Einstufung durch die Pflegekasse haben.

                  Johann Ebnet bleibt Pfarrgemeinderatssprecher

Der neue Pfarrgemeinderat: (von links) Birgit Häglsperger, Christiane Goerdt, Brigitte Ortner, Andrea Aigner, Martin Thanner, Rita Huber, Ludwig Weidner, Elfriede Göbl, Meinrad Ebnet, Michaela Dallinger, Josef Goldbrunner, Veronika Gilch, Pfarrer Jakob Ew

Gangkofen. In der konstituierenden Sitzung des neu gewählten Pfarrgemeinderates wurde Johann Ebnet wieder zum Sprecher gewählt. Seine Stellvertreterin ist Christiane Goerdt. Das Protokollbuch führt  Andrea Aigner. Weiter gehören dem Pfarrgemeinderat Michaela Dallinger, Meinrad Ebnet, Josef Goldbrunner, Elfriede Göbl, Rita Huber, Birgit Häglsperger, Brigitte Ortner, Martin Thanner, Ludwig Weidner und Annette Moser-Kreuzer an.

Johann Ebnet dankte bei der Vorstellung während des Sonntagsgottesdienstes allen, die sich für eine Kandidatur zur Verfügung stellten, sowie allen, die zur Wahl gegangen sind. Er sehe das als Wertschätzung der Tätigkeiten des Pfarrgemeinderates.

                            Ludwig Weidner neuer Kommunionhelfer

Pfarrer Jakob Ewerling (rechts) überreichte Ludwig Weidner die Beauftragungsurkunde des Bischofs und begrüßte ihn als neuen Kommunionhelfer./ Bild und Bericht Bichlmeier.

Gangkofen. Nachdem Ludwig Weidner den Einführungskurs der Diözese in Regensburg besucht hat, wurde er von Bischof Ludwig Voderholzer zum Dienst als Kommunionhelfer in unserer Pfarrgemeinde bestellt, um die Kommunion in unseren Gottesdiensten auszuteilen und unseren Kranken zu überbringen“, begrüßte Pfarrer Jakob Ewerling den neuen Kommunionhelfer. Er überreichte ihm während des Sonntagsgottesdienstes mit herzlichem Dank die Beauftragungsurkunde des Bischofs für den Dienst als Kommunionhelfer.

                         Das Kreuz Jesus - eine neue Möglichkeit

Passend zu den Stationen des Kreuzweges durften die Kinder Fesseln an das Seil am Kreuzweg binden./ Bild und Bericht Bichlmeier.

Obertrennbach. Eine große Zahl an Kindern und deren Eltern durfte Pfarrer Jakob Ewerling am Karfreitagvormittag in der Pfarrkirche St. Vitus zum Kinderkreuzweg begrüßen. Die Betrachtungen zum Thema „Das Kreuz Jesus - eine neue Möglichkeit“ wurden nach dem Entzünden der Jesuskerze eindrucksvoll dargestellt. Dazu durften die kleinen Gläubigen den gesamten Kreuzweg in fünf Stationen von der Gefangennahme, der Verurteilung, seinem Weg mit dem Kreuz bis hin zur Kreuzigung und Grablegung in der Kirche darstellen. Zu den Gedankengängen durften die Kinder Fesseln an das Seil am Kreuzweg binden und Herzen auf den Weg legen. Während des Kinderkreuzweges wurden viele Lieder gesungen, die von Irene Högl, Evi Eberl und Tanja Hirl musikalisch begleitet wurden. Nach dem gemeinsam gesungenen Vaterunser, dem Segen und dem Einzelsegen bedankte sich Pfarrer Jakob Ewerling bei allen, die zum Gelingen des Kinderkreuzweges beigetragen haben, insbesondere bei Manuela Wimmer für die Organisation.

                              Ministranten bastelten Osterkerzen

Die Ministranten zeigen stolz die von ihnen gebastelten Kerzen./ Bild und Bericht Bichlmeier.

Reicheneibach. Mit großer Freude bastelten die Ministranten etwa 40 Osterkerzen. Nun nutzten sie die Gelegenheit zum Verkauf beim Fastenessen und freuten sich über die Einnahmen, die ausschließlich für die Ministranten verwendet werden

                                    Jesus zieht in Jerusalem ein

Gemeinsam mit Pfarrerin Claudia Brunnmeier-Müller und Pfarrer Jakob Ewerling feierten die Kinder die Geschichte vom Einzug Jesu Christi in Jerusalem./ Bild und Bericht Bichlmeier.

Gangkofen. Viele Kinder versammelten sich am vergangenen Samstagnachmittag zum ökumenischen Kleinkindergottesdienst in der evangelischen Gnadenkirche, um den Palmsonntag zu feiern. Nach dem Entzünden der Jesuskerze führten Pfarrer Jakob Ewerling und Pfarrerin Claudia Brunnmeier-Müller auf die Geschichte des Palmsonntags hin. Anschließend durften die kleinen Gläubigen die Szene nachstellen, als Christus auf einem Esel in Jerusalem einzog und ihm mit Palmwedeln gehuldigt wurde. Dazu durften sie zunächst eine Stadtmauer errichten und anschließend mit den mitgebrachten Palmzweigen eine Straße bauen, auf der Christus ankommen konnte. Nach dem gemeinsamen Vaterunser segneten die Geistlichen alle Kinder. Sie bedankten sich bei den Organisatoren des Kleinkindergottesdienstes sowie bei Beate Sichart für die musikalische Gestaltung.

                          Palmbuschenbinden war ein großer Spaß

Die Kinder basteltenn begeistert ihre Palmbuschen./ Bild und Bericht Bichlmeier

Gangkofen. Zahlreiche Kinder folgten der Einladung des Pfarrgemeinderats zum gemeinsamen Palmbuschenbinden. Unter Mithilfe der Pfarrgemeinderäte wurden herrliche Palmbuschen gebastelt, die dann am Palmsonntag stolz gezeigt wurden. Nach katholischem Brauch zur Erinnerung an den Einzug Jesu in Jerusalem wurden die Palmzweige während des Gottesdienstes geweiht.

                Chorsänger und Pfarrgemeinderat verabschiedet

Die Verabschiedung: (von links) Pfarrer Jakob Ewerling, Alois Hirl, Lorenz Huber und Pfarrgemeinderatssprecher Franz Greinsberger./ Bild und Bericht Bichlmeier

Obertrennbach. 40 Jahre gehörte Lorenz Huber dem Kirchenchor an. Nachdem er das Mesneramt übernommen hat, schied er nun aus dem Kirchenchor aus. Pfarrer Jakob Ewerling dankte ihm für seine zuverlässigen Dienste und überreichte ihm eine Urkunde von Bischof Rudolf Voderholzer sowie eine Figur der Heiligen Cäcilia, der Patronin der Kirchenmusk. Nach 32 Jahren schied Alois Hirl vom Pfarrgemeinderat aus. Pfarrgemeinderatssprecher Franz Greinsberger verabschiedete ihn mit den besten Wünschen für die Zukunft und dankte ihm für seine Mitarbeit während der jahrzehntelangen Mitgliedschaft.

                         Einkehrtag der Senioren in Gangkofen

Pfarrer Robert Ammer nach dem Vortrag. / Bericht: Kindermann Gottfireida, Bild: Kaplan

Gankofen. Pfarrer Robert Ammer aus Oberellenbach hat auch heuer wieder für die Senioren der Pfarrei Maria Himmelfahrt einen Einkehrtag gestaltet.

Das Thema seines ersten Vortrages lautete: "Erkenne dich". In diesen Tagen der Fastenzeit, so der Vortragende, sollten wir Einkehr halten in einer dreifachen Weise und zwar bei uns „Selber“, beim „Herrgott“ und „Miteinander“. Das Gespräch ist der Schlüssel für jede Begegnung. So sei es wichtig, uns selbst und unsere Mitmenschen anzunehmen und mit Gott und untereinander sich auszusöhnen, um so zur echten Gemeinschaft zu gelangen.

Die anschließende Beichtgelegenheit wurde von vielen Teilnehmerinnen genutzt. Nach dem Mittagessen folgte der zweiten Vortrag mit der biblischen Geschichte vom verlorenen Sohn. Dieser war verloren und ist wieder gefunden worden. Das ist wirklich ein Grund, ein Freudenfest zu feiern, so Pfarrer Ammer.

Ein gemeinsamer Gottesdienst, zelebriert von Pfarrer Ammer und Annerl Deieritz an der Orgel war der Abschluss dieses doch sehr beeindruckenden Einkehrtages.

                           Erstkommunionkinder stellten sich vor

 

Gangkofen. Während der Sonntagsgottesdienste stellten sich die Kommunionkinder aus Gangkofen, Obertrennbach, Reicheneibach und Dirnaich für dieses Jahr vor. Gemeinsam mit Pfarrer Jakob Ewerling sangen die Kinder „Freuet Euch alle, wir sind getauft, Gott hat uns lieb!“. Der Geistliche bedankte sich bei allen, die an den Vorbereitungen zur Feier der ersten Heiligen Kommunion der Kinder beteiligt sind.

 

Bilder:

Die Erstommunionkinder aus Gangkofen mit Pfarrer Jakob Ewerling bei ihrem Lied.

 

Die Erstkommunionkinder aus Obertrennbach: von links Thomas Mühlbauer und Stefanie Häglsperger mit Pfarrer Jakob Ewerling.

 

Die Erstkommunionkinder aus Reicheneibach: hinten von links Hannes Petz, Simon Aigner, Tobias Hamann, Lukas Unterholzner und Elias Hamann;

Vorne von links: Anna Einwanger, Anna Wintermeier, Theresa Hamm und Julia Fußeder.

 

Die Erstkommunionkinder aus Dirnaich: von links Florian Englmeier, Anja Czemmel, Maria Degenbeck und Fabian Lexl mit Pfarrer Jakob Ewerling.

                               Pfarrgemeinderäte verabschiedet

Die Verabschiedung der ausgeschiedenen Pfarrgemeinderäte: (von links) Pfarrgemeinderatssprecher Johann Ebnet, Elfriede Scheidhammer, Sebastian Steckermeier, Christine Pankoff und Pfarrer Jakob Ewerling./ Bild und Bericht Bichlmeier

Gangkofen. Mit herzlichen Worten des Dankes und der Anerkennung verabschiedeten Pfarrer Jakob Ewerling und Pfarrgemeinderatssprecher Johann Ebnet am vergangenen Sonntag die ausgeschiedenen Pfarrgemeinderäte Elfriede Scheidhammer, Sebastian Steckermeier und Christine Pankoff. Sie sprachen ihre Anerkennung für die langjährige, ehrenamtliche Mitarbeit im kirchlichen Leben aus.

                               Pfarrgemeinderat wurde gewählt

Gangkofen. Der neue Pfarrgemeinderat in Gangkofen setzt sich aus folgenden Personen zusammen: Johann Ebnet, Josef Goldbrunner, Andrea Aigner, Christiane Goerdt, Meinrad Ebnet, Rita Huber, Elfriede Göbel, Michaela Dallinger, Martin Thanner, Birgit Häglsperger, Ludwig Weidner, Brigitte Ortner, Veronika Gilch.

 

In Reicheneibach wurden Bettina Durmeier, Silvia Einwanger, Josef Eisenreich, Elisabeth Gruber, Theresia Gruber, Hubert Moser, Irmgard Pavenzinger, Josef Peterhans, Elisabeth Vilsmeier, Christa Vockinger und Josef Vockinger gewählt.

 

In Obertrennbach sind Hubert Geigenberger, Heidemarie Gmeineder, Franz Greinsberger, Martin Häglsperger, Tabea Pollak, Silvia Schwinghammer, Paula Treffler, Regina Vilsmaier und Sabrina Wimmer die neuen Pfarrgemeinderäte.

          Kirchensparmaßnahmen und Eierhandel begeistern Senioren

Ratschten über Kirchensparmaßnahmen: Die heiligsten Kirchenbesucherinnen (von links) Monika Lachner, Maria Hamann, Martha Stelzig und Birgit Gottal./Bild und Bericht Bichlmeier
Eierhändlerin Kreszenz (Theresia Gruber, links) zählte ihrer Kunden (Manuela Aigner) statt 100 nur 26 Eier in den Einkaufskorb./ Bild und Bericht Bichlmeier

Reicheneibach. Über drastische Kirchensparmaßnahmen sprachen die vier heiligsten Kirchenbesucherinnen beim Seniorennachmittag des Frauen- und Müttervereins am vergangenen Sonntagnachmittag im Gasthaus Hüllmayer in Engersdorf und sorgten für Begeisterung bei den Besuchern.

Prächtig kostümiert zogen Maria Hamann, Martha Stelzig, Monika Lachner und Birgit Gottal als Maria Himmelreich und ihre Freundinnen in die Kirche ein. Es entwickelte sich ein kurzweiliger „Kirchentratsch“ mit allerhand Sparmaßnahmen wie Abschalten der Kirchenheizung oder Rentenabschlag zu Gunsten der Kirche. Bei den bereits erfolgreich umgesetzten Sparmaßnahmen kam Mesnerin Anna Sedlmaier am besten weg, ersetzt sie heute schon die Putzfrau und die Gärtnerin in der Kirche.

Für Staunen sorgte die Verkaufsstrategie der Eierhändlerin Kreszenz (Theresia Gruber), die es fertig brachte, ihre Kundin (Manuela Aigner) durch geschickte und lustige Fragen so abzulenken, dass sie ihr statt der gewünschten 100 Eier nur 26 in den Korb legte und als Zugabe drei Eier draufgab und so die besonders faire Verkäuferin gab.

Sein gesangliches Können zeigte Kaplan Pater Lazarus Uchman bei seinem Lied „Heut kommt der Hans zu mir“, bei dem er sich selbst mit der Gitarre begleitete.

Vorsitzende Edith Peterhans wünschte den Gästen, dass sie ihre täglichen Sorgen für einige Stunden vergessen können.

Die Bürgermeister Matthäus Mandl (Gangkofen) und Otto Fisch (Rimbach) bedankten sich in ihren Grußworten für die Organisation des Nachmittages.

Bei Kaffee, Kuchen und Würstl verbrachten die Senioren kurzweilige und unterhaltsame Stunden. Unter den Gästen waren Pfarrgemeinderatssprecher Josef Peterhans und die Vertreter der Banken, die den Seniorennachmittag mitfinanzierten.

    Regensburger Sonntagsbibel für Lektoren und Kommunionhelfer 

Die Übergabe der „Regensburger Sonntagsbibel“: von links Petra Wippenbeck, Christine Reiseck, Reinhard Wimmer, Pfarrer Jakob Ewerling, Kerstin Schwinghammer, Hubert Geigenberger, Silvia Schwinghammer und Franz Greinsberger./ Bild und Bericht Bichlmeier

Obertrennbach. "Ich darf Ihnen im Namen von Bischof Rudolf Voderholzer für Ihre Bereitschaft und die Übernahme eines liturgischen Dienstes im Gottesdienst der Kirche ein herzliches Vergelt's Gott sagen. Sie zählen zu den vielen Mitarbeitern in der Diözese, die ehrenamtlich einen wertvollen kirchlichen Dienst leisten", sagte Pfarrer Jakob Ewerling bei der Übergabe der „Regensburger Sonntagsbibel" an die Lektoren und Kommunionhelfer Rita Eglseder, Anita Geigenberger, Hubert Geigenberger, Franz Greinsberger, Christine Reiseck, Kerstin Schwinghammer, Silvia Schwinghammer, Reinhard Wimmer und Petra Wippenbeck am vergangenen Sonntag.

Das Diözesanoberhaupt will damit die Wertschätzung für jene ausdrücken, die Sonntag für Sonntag in der Kirche das Wort Gottes verkünden oder die Kommunion austeilen. In jeder Ausgabe ist nicht nur die Signatur des Bischofs, sondern auch der Name des Beschenkten.

Das hochwertige Buch bietet die biblischen Lesungstexte aller Sonn- und Feiertage. Dazu kommen Kurzauslegungen aus dem Werk von Papst Benedikt XVI. Illustriert ist die Ausgabe mit über 200 Abbildungen von Kunstwerken aus Kirchen und Museen der Diözese. Bischof Rudolf Voderholzer zielt mit der Sonntagsbibel auf die alte Tradition der katholischen Hausbücher ab, die früher in vielen Haushalten zu finden waren.

                        Kurzweilige Bilderschau bei den Senioren

Kurzweilig und interessant waren die von Fritz Huber (mitte) gezeigten Bilder über das Pfarrleben der vergangenen Jahrzehnte./ Bild und Bericht Bichlmeier

 Gangkofen. Nach einem von Kaplan Pater Lazarus M. Uchman zelebrierten Gottesdienst trafen sich die Senioren der Pfarrei am vergangenen Freitagnachmittag im Pfarrsaal. Fritz Huber zeigte eine ganze Reihe von Bildern aus dem Pfarrleben der vergangenen Jahrzehnte. Höhepunkte der Bilderreihe waren das 25-jährige Priesterjubiläum von Franz Xaver Jobst im Jahr 1955, die Altarweihe in der Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt mit Bischof Manfred Müller, die Pfarrhofrenovierung, Fronleichnamsprozessionen und Erntedankfeste. Fast bei jedem Foto versuchten die Senioren, sich daran zu erinnern, die Personen auf den Bildern zu erkennen und die Veränderungen bei den Gebäuden mit dem heutigen Aussehen zu vergleichen. Die traditionelle Geburtstagsfeier schloss den von Gottfrieda Kindermann organisierten Seniorennachmittag ab.

                                                  2014

Bischof Rudolf Voderholzer in Gangkofen

Bischof Rudolf Voderholzer besuchte im Rahmen seiner Pastoralreise in der Region Landshut auch Gangkofen. Nach dem einem kurzen Halt in Heiligenstadt, wo der Regenburger Oberhirte am Grab von Weihbischof Karl Flügel betete und Blumen niederlegte, betrat er unter Applaus die vollbesetzte Gangkofener Pfarrkirche. Im Rahmen eines Wortgottesdienstes mit Pfarrer Jakob Ewerling, Kaplan Jürgen Josef Eckl und Diakon Alois Gallersdörfer richtete er sein Wort an die vielen Kinder, Jugendlichen, Eltern und Großeltern. Er nahm sich Zeit jedes Kind einzeln durch Handauflegung zu segnen. Auch viele Jugendliche der Mittelschule nahmen an der Segnung teil.

Bilder: Rudolf Bichlmeier | Bistum Regensburg: www.bistum-regensburg.de

Unsere älteren Beiträge wurden aus technischen Gründen von der Titelseite entfernt. Sie sind in der Rubrik Archiv zu finden.